Rötungen

Rötungen

Gesichtsrötungen gehören zu den Symptomen empfindlicher Haut, ein Hauttyp, der sich durch überaktive Haut- und Blutgefässe auszeichnet.

Die Meinung unseres Arztes

Fragen / Antworten
  • Gelegentliche Rötungen treten vor allem bei Menschem mit "vasoreaktivem" Hauttyp auf. Wie die Hautfarbe ist auch Vasoreaktivität erblich bedingt und kommt in bestimmten Ländern häufiger vor (z. B. Schottland).

  • Bestimmte Situationen können einen "Flash" (Rötung) auslösen. Beispiel: Essen, das zu scharf oder würzig ist oder zu schnell gegessen wird.

  • Nein! Im Gegenteil… Hüten Sie sich vor Sonnenbrand und dem “Hitzeeffekt”. Es ist empfehlenswert, sich nicht sehr lange in der Sonne aufzuhalten und stets einen hohen SPF zu verwenden.

  • Die für Rosacea empfohlenen Antibiotika gehören zu den Tetracyclinen. Sie sind seit mehreren Dutzend Jahren auf dem Markt, ihre Eigenschaften sind Ärzten sehr gut bekannt. Viele Menschen (z. B. Aknepatienten) werden mehrere Monate lang mit Antibiotika behandelt, und die gute Verträglichkeit dieser Medikamente ist bestens bewährt. Ihr Arzt kann Sie über die möglichen, aber seltenen Nebenwirkungen aufklären. Hinweis: Tetracycline können die Sonnenempfindlichkeit steigern (und sind nicht für Schwangere und Kinder indiziert).

  • Laser (es gibt verschiedene Arten) bringen die Blutgefässe der Haut zum Gerinnen und mildern ihre rote Färbung. Die Verbesserungen bei Couperose und chronischen Rötungen sind gut sichtbar. Das Verfahren ist nicht völlig schmerzlos: Mehrere Minuten lang brennt und kribbelt die Haut. Einige Techniken (Kühlung, Anästhesiecreme) können helfen, diese Symptome zu mildern.

  • Da es sich um ein kosmetisches Verfahren handelt, wird es nicht abgedeckt. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, können Sie sich über die Kosten, Vorteile und möglichen Direktfolgen (Blutergüsse, Schwellungen), die Anzahl der nötigen Behandlungen und die eventuell notwendige Pflege nach der Behandlung informieren.

Rötungen

Empfindliche Haut reagiert schnell und übermässig stark auf Temperaturveränderungen, Kälte, Wind, hautirritierende Reinigungen und Hautpflegeprodukte oder ungeeignete Produkte….
Die Rötungen können unterschiedlich lange andauern, sind aber immer unangenehm und lästig.
Alle Hauttypen können betroffen sein: Trockene, fettige oder Mischhaut.



Eine Frage der Intensität


  • Gelegentliche Rötungen – so genannte "Flushes": Hierbei handelt es sich um eine plötzliche Reaktion auf die Erweiterung der Blutgefässe aufgrund folgender Ursachen:• Am häufigsten eine normale, aber leicht stressige Situation wie eine Prüfung, ein Vorstellungsgespräch, ein emotionsgeladenes Gespräch oder ein Konflikt…• Eine Temperaturveränderung, die die Blutzirkulation im Gesicht anregt.• Zu heisses Essen, Alkohol oder bestimmte Lebensmittel (Gewürze, Senf etc.).• Selten liegt eine Krankheit zugrunde. Sprechen Sie nötigenfalls mit Ihrem Arzt, er wird entsprechende Tests durchführen.




  • Gelegentliche Rötungen, die permanent werden: Erythrose. Bei einem Flush weiten sich die Blutgefässe im Gesicht rasch und kehren dann wieder in den Ausgangszustand zurück. Nach einer Weile können die Rötungen permanent werden, besonders auf den Wangen. Diese Form wird Erythrose genannt.





  • Sich verschlimmernde Erythrose: Couperose. Einige Blutgefässe sind geweiteter als andere und mit dem blossen Auge sichtbar. Diese kleinen roten Blutgefässe (Teleangiektasien für Ihren Arzt) werdem Couperose genannt.







  • Es treten Hautunreinheiten auf: Rosacea. Früher wurde sie Akne Rosacea genannt, weil sie neben den Rötungen noch Hautunreinheiten aufweist, die an Teenager-Akne erinnern. Es handelt sich um weisse Hautunreinheiten (Pusteln), die auf dem Gesicht besonders unansehnlich sind…









Behandlung


Zum Glück gibt es in jedem Fall Behandlungsmöglichkeiten…
Für beste Ergebnisse wird Ihr Arzt zunächst einmal die Hauterkrankung bekämpfen, die zu den Gesichtsrötungen führen könnte, zum Beispiel atopische Dermatitis, seborrhoische Dermatitis, Kontaktekzeme und irritative Dermatitis…
Je nach Situation kann er dann Folgendes verschreiben:

  •     Dermokosmetische Produkte, die eine Wirkung auf die erweiterten Blutgefässe im Gesicht haben, zum Beispiel mit pflanzlichem Ruskus-Extrakt. In jedem Fall müssen diese eine Weile verwendet werden, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen.
  •     Orale Antibiotika (Tetracycline werden am häufigsten verschrieben).
  •     Topische Behandlungen, am häufigsten Metronidazol.
  •     Elektrokoagulation erweiterter Blutgefässe.
  •     Vaskuläre Laserbehandlung, neuere Technik, Tiefenwirkung, verringert das Risiko der Narbenbildung.
Per E-Mail senden
  • Persönlich abgestimmte Beratung
  • Spezialangebote & Wettbewerbe
  • Mitteilungen zu ihren Lieblingsprodukten

Jede Haut hat ihre besonderen Bedürfnisse ,
Finden Sie Ihr Eau Thermale Avène Pflegeritual

Starten Sie jetzt
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Login required

You must log into your Avène account to save this information.


Login or create an account