Lexikon

Find the complete definition of certain words used on the site.

  • Abschuppung

    Ablösung oberer Hautschichten in kleinen Schuppen. (Dictionnaire Larousse)
  • Adstringierend

    Strafft lebendes Gewebe. (Dictionnaire Larousse)
  • Aerosol

    Ansammlung fester oder flüssiger Partikel in einem gasförmigen Medium. (www.futura-sciences.com)
  • AHA

    Alphahydroxysäuren sind Abkömmlinge von Früchten und anderen natürlichen Substanzen.
    Die 5 am häufigsten in der Kosmetikindustrie eingesetzten Alphahydroxysäuren sind:
    * Glykolsäure – Zuckerrohrextrakt
    * Milchsäure – Milchextrakt
    * Apfelsäure – Apfelextrakt
    * Zitronensäure – Zitronenextrakt
    * Weinsäure – Traubenextrakt
    (www.fr.wikipedia.org)
  • Akne

    Akne ist eine Hauterkrankung, die durch eine Infektion der Haarfollikel und Talgdrüsen (Talgdrüsenfollikel) verursacht wird. Hyperseborrhö verursacht eine Blockierung der Poren, dann bewirken Bakterien (normalerweise Propionbacterium acnes) eine Infektion mit der Folge von Papeln oder Bläschen. Etwa 80% der Heranwachsenden (ab 9-10 Jahren bei Mädchen, ab ca. 12 Jahren bei Jungen) sind davon betroffen, 10 bis 15% von ihnen entwickeln eine schwere Form von Akne. (www.medicopedia.net)
  • Akne mit Talgretention und entzündliche Akne

    Bei Akne wird unterschieden zwischen Akneläsionen mit Talgretention (Komedonen oder schwarze Mitesser, Mikrozysten oder weisse Mitesser) und entzündlichen Akneläsionen (Papeln, Pusteln, Knötchen). (www.doc.medsante.com)
  • Akneläsion

    Es gibt Akneläsionen mit Talgretention (Komedonen oder schwarze Mitesser, Mikrozysten oder weisse Mitesser) und entzündlichen Akneläsionen (Papeln, Pusteln, Knötchen).(www.doc.medsante.com)

  • Allergen

    Substanz, die Allergien mit den dazugehörigen Symptomen verursacht. (Dictionnaire Larousse)
  • Anti-Falten

    Soll Falten verringern oder bekämpfen. (www.dictionnaire.reverso.net)

  • Antioxidans

    Verlangsamt oder verhindert den Oxidationsprozess. (Dictionnaire Larousse)
  • Atopie

    Erbliche Veranlagung zu Allergien (Heuschnupfen, Ekzeme, asthmatische Bronchitis, Asthma etc.) bei Kontakt mit alltäglichen Allergenen, die für andere harmlos sind.
  • Atopische Dermatitis

    Das atopische Ekzem (oder atopische Dermatitis) wird definiert durch wiederkehrende entzündliche Hautsymptome in Verbindung mit Atopie. Das atopische Ekzem ist eine chronische, juckende und entzündliche Dermatose, die in Schüben auftritt. (Source: Fondation pour la dermatite atopique)
  • Atopisches Ekzem

    Das konstitutionelle oder atopische Ekzem wird nicht durch ein Allergen verursacht, sondern durch Veranlagungsfaktoren. Die Betroffenen reagieren empfindlich auf unterschiedliche Faktoren, die Schübe haben oft keine klare, offensichtliche Ursache. (www.medicopedia.net)
  • Ästhetische Dermatologie

    Verbessert das Aussehen einer Person, die nicht krank ist, aber gerne die Hautalterung korrigieren oder verzögern oder andere körperliche Unregelmässigkeiten vermindern möchte.

  • Basalschicht

    Tiefste Schicht der Epidermis, die aus einer einzelnen Schicht kubo-zylindrischer Keratinozyten besteht, die senkrecht zur Basalmembran ausgerichtet sind und für die Hauterneuerung verantwortlich sind. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • BHA

    Betahydroxysäuren sind organische Verbindungen ähnlich wie AHA, die im Wesentlichen durch Salicylsäure repräsentiert werden.. (www.en.wikipedia.org)
  • Biphasisch

    Zweiphasig.
  • Blush (Rouge)

    Make-up für die Wangen.(www.mediadico.com)

  • Brauner Fleck

    Braune Flecken oder "Hautmale" stehen im Allgemeinen mit Sonnenexposition in Verbindung. Sie sind daher eine Nachwirkung der Sonne und daher selbst nicht alterungsbedingt (diese Definition beinhaltet nicht die so genannten "Altersflecken"). Sie können bei Menschen ab 25 -30 Jahren auftreten.
    Da sie durch die Sonne entstehen, treten sie in exponierten Bereichen auf - Gesicht, Hals, Dekolleté, Unterarme und Handrücken. (www.dermatonet.com)
  • Ceramide

    Fettmolekül, das eine fundamentale Rolle bei der Wasserretention in der Haut spielt. In der Kosmetik verhindert es die Hautalterung. (www.santepratique.fr)

  • Chemischer Filter

    Organische chemische Verbindung, die Ultraviolettlicht absorbiert. Es gibt viele chemische Filter.
    Jeder chemische Filter schützt vor einem spezifischen Wellenlängenbereich. Zum Schutz vor allen Ultraviolettstrahen ist eine Kombination aus mehreren Filtern erforderlich. (www.fr.wikipedia.org)
  • Cucurbita pepo

    Kürbiskernextrakt, der die Talgsekretion verringert. Seine talgregulierenden Eigenschaften helfen, die Haut zu verfeinern und zu reinigen.
  • Dermabrasion

    Technik, die auf kreisförmigem Abschleifen beruht und Falten und Unregelmässigkeiten auf der Haut glättet. Die Heilung erfolgt relativ schnell im Vergleich zur Heilung nach aggressiveren Laserbehandlungen. (www.medicopedia.net)
  • Dermis

    Innerste Hautschicht. Die Dermis liegt unter der Epidermis und enthält Nervenenden und Blutgefässe. Auch die Haarfollikel befinden sich in der Dermis. (www.mediadico.com)

  • Dermokortikoid

    Pharmazeutikum mit einem Steroid-Derivat mit entzündungshemmender Wirkung, formuliert als Emulsion, Salbe, Creme, Gel oder Lotion; das Medikament wird auf Haut oder Schleimhaut aufgetragen. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Dermokosmetik

    Es gibt keine gesetzliche Definition für dermokosmetische Produkte.
    Die Dermokosmetik ist in Technik und Qualität auf bestimmte Probleme mit Haut und Haar ausgerichtet.
    Die meisten fallen in die Kategorie "Empfehlung des Apothekers" und werden Patienten manchmal von Ärzten (Dermatologen) empfohlen. (www.aclclub.org)

  • Efectiose

    Exklusive, patentierte Innovation aus der Pierre Fabre Forschung in Partnerschaft mit dem CNRS
    Efectiose kontrolliert die für die Überreaktivität der Haut verantwortlichen Mediatoren. Wirkt gegen Hautirritationen bei Hautunregelmässigkeiten.
  • Eingewachsenes Haar (Haar)

    Haar = lange, dünne, keratinisierte Ausbildung im Haarfollikel, die aus 3 Schichten besteht: Schuppenschicht, oberste Haarschicht und Markschicht.
    Eingewachsenes Haar (bei einem Bart) = intrakutane Penetration und Wachstum eines zu kurzen Haares, wodurch eine Entzündung und Infektion entsteht. Klinische Anzeichen sind u. a. geschlossene erythematöse Papeln und Pusteln in dem rasierten Bereich. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Emulsion

    Milchig aussehende Flüssigkeit aus zwei Flüssigkeiten, die sich nicht miteinander vermischen. Eine befindet sich in Form von mikroskopisch kleinen Tröpfchen innerhalb der anderen. (Le Petit Robert)

  • Entzündung

    Der Begriff Entzündung beschreibt Reaktionsphänomene, die nach einer Irritation oder dem Auftreten eines Krankheitserregers entstehen. Die vier “klassischen” Symptome einer lokalen Entzündung sind: Wärme, Rötungen, Schmerzen, Verdickungen oder Schwellungen. (www.medicopedia.net)
  • Epidermis

    Obere Hautschicht über der Dermis. (Dictionnaire Larousse)
  • Erythrose

    Diffuser erythematöser Zustand, der farblich von rosa zu violett-rot variiert und von dem meistens, wenn auch nicht ausschliesslich, das Gesicht betroffen ist. Sie entsteht in kongestiven Schüben, kann aber auch dauerhat werden und zu Rosacea führen. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Exfoliation (Peeling)

    Entfernung abgestorbener Haut in Form von Hautschüppchen. (Dictionnaire Larousse)
  • Eyeliner

    Dekoratives Kosmetikum, das am Lidrand verwendet wird. (www.mediadico.com)

  • Falte

    Kleine Hautvertiefung (meist auf Stirn, Gesicht und Hals), die durch Stirnrunzeln, Alterung oder Gewichtsabnahme entsteht. (Dictionnaire Larousse)
  • Farbkreis

    Ein Farbkreis ist eine kreisförmige Darstellung von Farben. Sie sind regenbogenförmig angeordnet, wobei der Kreis oft durch einen Übergang von Rot zu Violett über Magenta geschlossen wird. (www.fr.wikipedia.org)
  • Festigkeit

    Fester Zustand. (www.mediadico.com)

  • Foundation

    Make-up für die Haut, um den Teint auszugleichen, Unregelmässigkeiten zu kaschieren und die Haut gepudert und gleichmässig erscheinen zu lassen.(www.italiq-expos.com)

  • Freie Radikale

    Atome oder Moleküle mit einem freien, ungepaarten Elektron in der Aussenhülle; da sie instabil sind, sind sie generell sehr reaktiv. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Glycoleol

    Kann die Lipidsynthese der Hautzellen ankurbeln. Durch seinen "Reservoir"-Effekt setzt es je nach Hautbedarf Linolsäure frei, bekämpft Trockenheit und stärkt den Schutz der Epidermis.
    Glycoleol nährt die Haut intensiv und kontinuierlich, ausserdem schützt und erhält es die Hautbarriere.

  • Haar- oder Talgdrüsenfollikel

    Kleine anatomische Ausbildung in Form eines Beutels. Das Haarfollikel enthält ein Haar (innerer Ursprung). Das Talgdrüsenfollikel umschliesst das Haar und seine Hüllen, den Haaraufrichtemuskel und die Talgdrüse. (www.histo-moleculaire.com)
  • Hautalterung

    Die Hautalterung wird klinisch definiert als Elastizitätsverlust des Hautgewebes (Verlust der Fähigkeit, nach einer Dehnung ihre Form wiederzuerlangen), Veränderung der Hautstruktur (Verdickung oder Verdünnung) und Auftreten sichtbarer Anomalien auf der Hautoberfläche (Äderchen, braune Flecken etc).
    Intrinsische Alterung – natürliches Phänomen, das alle Körperorgane betrifft - wird von der extrinsischen Alterung unterschieden, die durch Faktoren verursacht wird, welche den natürlichen Alterungsprozess beschleunigen: UV-Strahlung, Rauchen, Hormonmangel etc. (www.sante-medecine.commentcamarche.net)
  • Hautbarriere

    Die Haut ist die Schnittstelle zwischen Körper und Umwelt. Sie agiert als Barriere gegen Austrocknung und unerwünschte Elemente (Keime, Allergene, toxische chemische Produkte...).(www.fondation-dermatite-atopique.org)

  • Hautelastizität

    Reversible Verformbarkeit der Haut, im Allgemeinen aufgrund ihrer Elastinfasern. Diese biomechanische Eigenschaft wird vom Zustand anderer Hautbestandteile beeinflusst: Sie verringert sich mit dem Aler. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Hyaluronsäure

    Viskoelastisches, transparentes Gel tierischen oder synthetischen Ursprungs, das eingesetzt wird, um Falten, Risse und Narben im Gesicht aufzufüllen. Der Effekt ist vorübergehend und dauert 6 bis 12 Monate an. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Hyaluronsäure-Fragmente (HAF)

    Die aus Hyaluronsäure gewonnenen Fragmente mit spezieller Molekulargrösse regen topisch die natürliche HS-Synthese in der Haut an (Epidermis + Dermis).
  • Hydrolipidfilm

    Hydrolipidfilm auf der Hautoberfläche = dünne Schicht eines Komplexes aus Schweiss und Talgsubstanzen sowie Zellverbänden, die aus der Abschuppung des Stratum Corneum entsteht, die Hautoberfläche überzieht und als Schutzfilm fungiert. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Hydrotherapie

    Ärztlich verschriebene medizinische Behandlung.
    (Arzt für Allgemeinmedizin oder Facharzt) Findet in einem Hydrotherapiezentrum statt, wo die Patienten mit dem natürlichen Quellwasser des Zentrums behandelt werden. (www.wikipedia.org)

  • Hyperpigmentierung

    Übermässige Färbung von Gewebe, besonders der Haut, aufgrund einer Ansammlung normaler Pigmente, ob melanotisch, hämatisch, biliär oder carotenoid, anormal aufgrund endogener oder exogener Faktoren. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Hyperseborrhö

    Symptom in Verbindung mit der übermässigen Produktion von Talg durch die Talgdrüsen, so dass die Haut glänzt. Betrifft besonders Kopfhaut und Gesicht, vor allem die T-Zone, aber auch den oberen Rücken und den Brustkorb. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Hypoallergen

    Minimiert das Risiko einer allergischen Reaktion.
  • Ichthyose

    Vererbbare Hauterkrankung, die durch eine trockene, verdickte, raue, mit grossen Schuppen bedeckte Schicht gekennzeichnet ist. (Dictionnaire Larousse)
  • Immunsystem

    Das Verteidigungssystem des Körpers gegen Krankheiten; u. a. kann es fremde Substanzen identizifieren und dann Verteidigungsmassnahmen ergreifen, z. b. durch Antikörper.(www.futura-sciences.com)

  • Keratin

    Faserprotein, reich an schwefelhaltigen Aminosäuren.
  • Kollagen

    Faserprotein interzellularer Substanz aus Bindegewebe. (Dictionnaire Larousse)
  • Komedogen

    Verursacht wahrscheinlich Komedonen. (Dictionnaire Larousse)
  • Komedon

    Kleine Talgansammlung, die an der Spitze schwarz ist und eine Hautpore verstopft. (Dictionnaire Larousse)
  • Kompaktpuder

    Auch gepresster Puder; Kosmetikprodukt zum Kaschieren von Hautunregelmässigkeiten und Reduzieren von Glanz. Wird mit einem grossen Pinsel auf das Gesicht aufgetragen. (www.fr.wikipedia.org)

  • Korrekturstift

    Wird gewöhnlich zum Kaschieren einzelner Hautunregelmässigkeiten verwendet.
  • Krähenfüsse

    Hautfalten im äusseren Augenwinkel. Ihre Form mit 3 Rillen erinnert an einen Krähenfuss. (www.dico-definitions.com)

  • Laser

    Intensiver Lichtstrahl, der als Infrarotlicht oder langwelliges sichtbares Licht abgegeben wird.
    Je nach Art des Lasers kann das Licht für Schnitte, Gerinnungen, Polymerisierungen, Verdampfungen etc. verwendet werden.
  • Lidschatten

    Puder-Make-up, das mit einem Pinsel auf das obere Augenlid aufgetragen wird und Schattierungen erzeugt. (www.francetop.net)

  • Mattierend

    Verleiht der Haut ein nicht glänzendes Aussehen. (www.dictionnaire.reverso.net)

  • Melanin

    Dunkelbraunes Pigment, das Haut, Haaren und Augen ihre normale Farbe verleiht (Pigmentierung). (Dictionnaire Larousse)
  • Melanom

    Wucherung aus einer generell pigmentierten Zelle, die Melanin produzieren kann. Es wird unterschieden zwischen gutartigen Melanomen (Muttermale) und bösartigen Melanomen. (Dictionnaire Larousse)
  • Melanozyt

    Zelle, die Melanin enthält. (Dictionnaire Larousse)
  • Milchschorf

    Eine Form gelblicher seborrhoischer Dermatitis auf der Kopfhaut von Säuglingen. Es ist durch Abschuppungen der Haut gekennzeichnet. (www.vulgaris-medical.com)

  • Mineralischer Sonnenschutz

    Natürlicher, unlöslicher Sonnenschutz. Reflektiert Sonnenstrahlen, verhindert, dass sie in die Haut eindringen, und weist keine Toxizität auf.
  • Nasolabialfalte

    Diese Falte wird mit der Zeit tiefer. Sie verläuft vom Nasenflügel abwärts zum Mundwinkel.
  • Ölfrei

    Ohne Öl.
  • Oxidation

    Verbindung einer Substanz mit Sauerstoff. (Dictionnaire Larousse)
  • Papel

    Einfache Hautverletzung, die durch ein kleines, geschlossenes Knötchen mit roter, rosaner oder brauner Färbung gekennzeichnet ist und keine Narbe hinterlässt. (Dictionnaire Larousse)
  • Paraben

    Chemische Familie mit bakterienhemmenden, antimykotischen Eigenschaften. Wird verbreitet als Konservierungsstoff in der Nahrungsmittel-, Getränke- und Kosmetikindustrie eingesetzt. (www.futura-sciences.com)

  • Peeling

    Ästhetischer Eingriff, der darin betsteht, die Abschuppung der Epidermis im Gesicht zu fördern, um Unregelmässigkeiten zu verringern. (Dictionnaire Larousse)
  • Photodermatose

    Photodermatosen (oder photoallergische Dermatosen oder photoallergische Beschwerden) sind eine Gruppe von Hauterkrankungen, die nach dem Aufenthalt in der Sonne aufgrund einer ungewöhnlich hohen Lichtempfindlichkeit auftreten. Es gibt zahlreiche Ursachen; die Diagnose erfolgt durch die Befragung des Patienten und eine gründliche klinische Untersuchung und erfordert oft noch zusätzliche Prüfungen wie photobiologische Untersuchungen, Hauthistologie oder spezielle biologische Untersuchungen. Die Behandlung hängt von der Krankheitsursache ab, besteht jedoch hauptsächlich in Photoschutz.
  • Photoschutz

    Methode, bei der künstliche oder natürliche physikalische oder chemische Mittel eingesetzt werden, um einen Schutz der Haut vor den schädlichen Auswirkungen der Sonneneinstrahlung zu erzielen. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Photosensibilisierung

    Ungewöhnliche Empfindlichkeit der Haut, die auf Sonnenlicht mit Allergiesymptomen reagiert. (Dictionnaire Larousse)
  • Phototherapie

    Licht- oder Strahlenbehandlung im Sonnenspektrum – einschliesslich ultravioletter Strahlen. (Dictionnaire Larousse)
  • Phototyp

    Hauttyp, der durch seine Farbe und Sonnenempfindlichkeit gekennzeichnet ist. (Dictionnaire Larousse)
  • Pigment

    Farbige Substanz in Pflanzen- und Tiergewebe sowie Organen, denen sie ihre spezifische Farbe verleiht. (Le Petit Robert)

  • Polymorphe Lichtdermatose

    Häufigste Form der idiopathischen Lichtdermatosen, von der junge Frauen besonders im Sommer zwei bis drei Tage nach starker Sonnenexposition betroffen sind. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Pore

    Winzige Löcher in der Haut für die Schweiss- oder Haar-/Talgdrüsen. (Le Petit Robert)

  • Pro-Tocopherol

    Vorstufe von Vitamin E (wirkungsvolles Antioxidans), schützt die Zellen vor Freien Radikalen.
  • Psoriasis

    Chronische Hauterkrankung mit unbekannter Ursache, die durch rote Male gekennzeichnet ist, welche mit trockenen, weissen, schuppigen Squamae bedeckt sind und im Allgemeinen auf Ellbogen, Knien und Kopfhaut auftreten. (Dictionnaire Larousse)
  • Pustel

    Kleine, entzündliche, eitrige Wucherung auf der Hautoberfläche. (Dictionnaire Larousse)
  • Reaktionelle Seborrhö

    Sekretionsanstieg der Talgdrüsen. (Dictionnaire Larousse)
  • Retinaldehyd

    Retinaldehyd hat eine doppelte Wirkung: Physiologisch wird es den Hautbedürfnissen entsprechend in Vitamin A umgewandelt. Es kurbelt die Zellaktivität an, bringt den Teint zum Strahlen und bietet optimale Verträglichkeit.
  • Riss

    Kleine Spalte in der Epidermis (obere Hautschicht) und in einem Teil der Dermis (mittlere Hautschicht). Normalerweise auf Händen, Lippen und Brustwarzen sichtbar. (www.vulgaris-medical.com)

  • Rosacea

    Chronische Entzündung der Hautdrüsen, die üblicherweise zu Rötungen aufgrund der Erweiterung der Blutgefässe führt. (Dictionnaire Larousse)
  • Rosacea

    Gesichtsdermatose, die durch Rötungen, Erweiterung der Blutgefässe in der Haut sowie Papeln und Pusteln gekennzeichnet ist. (Dictionnaire Larousse)
  • Schwangerschaftsmaske

    Chloasmen, Melasmen: Pigmentierung des Gesichts durch unregelmässige Flecken mit relativ symmetrischem Muster auf der Augenpartie, Schläfen, Stirn (vom Haaransatz entfernt), Wangen und manchmal Oberlippe. Diese Dyschromie, die in der Schwangerschaft oder unter der Einnahme von Östrogen-Gestagen-Präparaten auftreten kann, wird durch Sonnenenstrahlung verschlimmert; die oft sehr langsame Rückbildung kann durch depigmentierende Produkte gefördert werden. In einigen Fällen verschwindet sie erst lange nach Ende der Schwangerschaft. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Schwarzer Mitesser

    Ein Komedon ist eine übermässige Ansammlung von Talg, der von den Talgdrüsen produziert wurde und die Poren der Haut füllt.
    Es gibt drei Arten von Komedonen, u. a. den offenen Komedon oder schwarzen Mitesser: Der mit der Luft in Kontakt stehende Teil oxidiert und wird schwarz. (www.fr.wikipedia.org)
  • Sehr reichhaltiges Waschstück

    Seifenfrei, reinigt sanft, ohne die Haut zu irritieren. Kann auf Gesicht und Körper angewendet werden, um die empfindliche Haut von Babys, Kindern und Erwachsenen zu reinigen.

  • Selectiose

    Vermindert die Hautreaktivität und stellt die Hautbarriere wieder her.
  • Serum

    Ursprünglich beschrieb der Begriff den transparenten Teil des Blutes. Dann stand er auch medizinisch für Präparate, die man im 16. Jahrhundert auf der Grundlage von Tierserum herstellte. (www.lexpress.fr). Der Begriff wird allgemein für die sensorischen Eigenschaften, Verpackung und Wirkung eines besonders effektiven Pflegeproduktes verwendet. (www.books.google.fr)
  • Solares Erythem

    Durch Sonnenlicht verursachte Hautrötung.
  • Sonnenfleck

    Sonnenflecken sind nicht mit Altersflecken zu verwechseln, da sie in jedem Alter auftreten können.
    Sie sind das Ergebnis von Sonneneinstrahlung, ungeachtet dessen, ob eine Bräunung stattgefunden hat oder nicht. Sonnenflecken entstehen bei bestimmten Hauttypen eher als bei anderen, besonders in exponierten Bereichen: Gesicht, Dekolleté, Unterarme und Handrücken. (www.medicopedia.net)
  • Sonnenherpes

    Wird durch den Aufenthalt in der Sonne verursacht. Sonnenherpes ist eine Hautläsion im Lippenbereich bestehend aus einer Gruppe transparenter, stecknadelkopfgrosser Bläschen, die von einem geröteten Bereich umgeben sind.
  • Sonnenkonto

    Verteidigung der Haut gegen die schädlichen Auswirkungen der Sonne. Sie ist von Geburt an festgelegt, nicht erneuerbar und basiert auf dem Phototyp. Jeder Hauttyp hat seine eigenen Merkmale und Reaktionsweisen auf Aggressionen einschliesslich der Sonne.(www.cnrs.fr)

  • Sonnenschutzfilter

    Ein Ultraviolettfilter ist eine Substanz, die bestimmte Strahlungen herausfiltern kann, um die Haut vor ihren schädlichen Auswirkungen zu schützen. Ultraviolettfilter sind die aktiven Inhaltsstoffe in Sonnenschutzcrenes. Es gibt zwei Arten von Ultraviolettfiltern: Chemische und mineralische Filter. (www.fr.wikipedia.org)
  • SPF

    SPF: Sunburn Protection Factor (bzw. LSF: Lichtschutzfaktor). (www.doctissimo.fr)
  • Spurenelement

    Mineralstoff (Eisen, Zink, Kupfer etc.), der in geringen Mengen im Körper vorhanden und unerlässlich für Wachstum und Leben ist.
  • Squamae (Schuppen)

    Dünne Schuppen, die sich bei bestimmten Dermatosen (Hauterkrankungen) von der Haut lösen. (Le Petit Robert)

  • Sterol

    Molekül in Tieren (Cholesterin etc.) und Pflanzen (Ergosterol etc.). (www.mediadico.com)

  • Stratum Corneum

    Die obersten Schichten der Epidermis, die aus trockenen, flachen, kernlosen Keratinozyten bestehen, welche komplett keratinisiert sind. Mit der Zeit verlieren sie ihren Zusammenhalt und werden abgestossen. (Dictionnaire de Dermatologie Jean Civatte Editions CILF)
  • Sucralfat

    Zunächst in der Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt, wird es mittlerweile auch bei Hautirritationen empfohlen, da es die Regeneration der Epidermis fördert. (Brian K Yeh and al. Structural Basis for Activation of Fibroblast Growth Factor Signaling by Sucrose Octasulfate. Molecular and Cellular Biology, October 2002, p7184-7192, Vol 22, N° 20.)

  • T-Zone

    Mittlerer Bereich des Gesichts: Stirn, Nase, Kinn.
  • Talg (Sebum)

    Sekret der Talgdrüsen, das hauptsächlich aus Zelltrümmern besteht. (Dictionnaire Larousse)
  • Tensid

    Natürliches oder synthetisches Molekül mit doppelter Polarität (hydrophil – lipophil).
    Eigenschaften: Befeuchtend, emulgierend, reinigend, dispergierend, antiseptisch, schäumend.
  • Thermalwasser

    Natürliches Quellwasser mit einem Mineralgehalt, aufgrunddessen es für therapeutische Anwendungen geeignet ist. Es besitzt gesundheitsfördernde Eigenschaften und ist von der französischen Académie Nationale de Médecine anerkannt.
  • Triclosan

    Triclosan ist ein bakterienhemmender (Keime) und antimykotischer (Pilze) Wirkstoff. Es wird in verschiedenen Verbrauchsgütern eingesetzt: Seifen, Deodorants, Zahnpasta... (www.fr.wikipedia.org)

  • Trockene Stellen

    Epidermale Abschuppung begleitet von Rötungen und Juckreiz. (Dictionnaire Larousse)
  • UV-Strahlen

    Ultraviolett-Strahlen (UV-Strahlen) haben eine Wellenlänge zwischen sichtbarem Licht und Röntgenstrahlen. (www.techno-science.net)

  • UV-Strahlen (einschliesslich UVA und UVB)

    UV ist die Abkürzung für ultraviolett.
    Ultraviolette Strahlung ist ein elektromagnetischer Strahl, dessen Wellenlänge zwischen sichtbarem Licht und Röntgenstrahlen liegt.
    Ultraviolettes Licht kann in Nahes UV (380-200 nm Wellenlänge) und extremes UV (200-100 nm) unterteilt werden. Der Wellenlängenbereich von UV-Strahlen wird oft in UV-A (400-315 nm), UV-B (315-280 nm) und UV-C (280-100 nm) unterteilt.
    In geringen Mengen ist UV-Strahlung wohltuend und unerlässlich für die Vitamin-D-Synthese. Ausserdem helfen UV-Strahlen bei der Behandlung von Krankheiten, z. B. Rachitis, Psoriasis, Ekzeme und Gelbsucht. In höheren Mengen (bei längerem Aufenthalt in der Sonne) können sie jedoch Hautkrebs, vorzeitige Hautalterung und Grauen Star verursachen. (www.fr.wikipedia.org)
  • Vitamin A oder Retinolsäure

    Allgemein werden Vitamine in zwei Gruppen unterteilt: Wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.
    Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin.
    Es fördert das Wachstum und verbessert die Sehkraft. In der Haut regt es die Produktion von Melanin an, dem Pigment, das für die Hautfarbe verantwortlich ist. (http://fr.wikipedia.org)
  • Vitamin B6

    Allgemein werden Vitamine in zwei Gruppen unterteilt: Wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.
    Vitamin B6 ist ein wasserlösliches Vitamin.
    Es ist am Stoffwechsel der Lipide und Aminosäuren sowie an der Vitamin-B3-Synthese beteiligt. Bei Vitamin-B6-Mangel kommt es u. a. zu Hautverletzungen. (www.fr.wikipedia.org)
  • Vitamin E

    Allgemein werden Vitamine in zwei Gruppen unterteilt: Wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.
    Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin.
    Es ist vor allem als Antioxidans bekannt; es stoppt die Hautalterung und sorgt für die Stabilität der Zellstrukturen. (www.fr.wikipedia.org)
  • Weichmacher

    Macht entzündetes Gewebe weich und entspannt es. (Dictionnaire Larousse)
  • Windelsoor

    Gerötete Haut aufgrund von Hautirritationen im Windelbereich eines Säuglings.(www.vulgaris-medical.com)

  • Xerose

    Trockenheit der Haut.
  • Zellerneuerung

    Die Zellerneuerung erhält die Homöostase (das Gleichgewicht) durch den Ausgleich zwischen Zellteilung und Zelltod.
    Die Erneuerungsrate ist je nach Zelltyp unterschiedlich. Einige Gewebearten haben eine schnelle Zellerneuerung, andere eine langsame. (www.anapathbhd.free.fr)

Per E-Mail senden
  • Persönlich abgestimmte Beratung
  • Spezialangebote & Wettbewerbe
  • Mitteilungen zu ihren Lieblingsprodukten

Jede Haut hat ihre besonderen Bedürfnisse ,
Finden Sie Ihr Eau Thermale Avène Pflegeritual

Starten Sie jetzt
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Login required

You must log into your Avène account to save this information.


Login or create an account