• 1/1
22/04/2021 - Dossier

UNSERE TIPPS ZUR BERUHIGUNG EINER ÜBEREMPFINDLICHEN HAUT

Bei überempfindlicher Haut können die Hautreaktionen ebenso unangenehm wie plötzlich sein. Dann leiden Sie unter sehr realen Beschwerden und wünschen sich eine rasche Linderung. Und das ist völlig normal!
Im folgenden Leitfaden erhalten Sie hilfreiche Pflegetipps.


Hilfe, meine Haut steckt in der Krise! 

Sie haben gerade ein neues Kosmetikprodukt getestet und Ihre Haut brennt und juckt? Sie sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, sitzen im Büro oder bei Freunden, und plötzlich treten gerötete Stellen auf, die jucken. Dann hat Ihre Haut wahrscheinlich gerade auf einen «Angriff» reagiert. 
Diese Empfindungen sind für Menschen mit sensibler und überempfindlicher Haut äusserst unangenehm – zumal diese Reaktionen meist unvorhersehbar sind. Damit sich Ihre Haut schnell wieder beruhigt, sollten Sie ein paar einfache Tipps beachten. 
 
DOs: Die richtigen Tipps, um eine überempfindliche Haut zu beruhigen 
  • Reinigen Sie den betroffenen Bereich mit einer Lotion für empfindliche Haut, die Sie mit den Fingerspitzen auftragen. 
  • Sprühen Sie etwas Thermalwasser auf die Haut, um Reizungen auf natürliche Weise zu lindern. 
  • Tragen Sie eine beruhigende Creme auf, vorzugsweise ohne Duft- und Konservierungsstoffe, beispielsweise ein Eau Thermale Avène Produkt aus der Sterilen Kosmetik®, damit die empfindliche Haut nur mit verträglichen Inhaltsstoffen in Berührung kommt. 
  • Wenn Sie zum Abschminken nicht auf Watte verzichten können, tränken Sie sie erst mit Thermalwasser und dann mit Ihrem Reinigungsprodukt, um die Wattefasern aufzuweichen: Frischekick garantiert! 
 
DON’Ts: Was Sie besser vermeiden sollten 
  • Vermeiden Sie die Reinigung mit fliessendem Wasser, da überempfindliche Haut manchmal auch auf Kalk und Chlor reagiert, was die Beschwerden noch verstärken kann. Wenn Sie Ihr Gesicht normalerweise unter fliessendem Wasser reinigen, sprühen Sie zum Schluss eine feine Schicht Thermalwasser auf, um Ihre Haut zu beruhigen und alle Rückstände von potenziell reizenden Substanzen zu entfernen. 
  • Setzen Sie zur Reinigung Ihrer Haut auf eine weiche Textur wie Reinigungsmilch oder eine Gel-Lotion, die Sie direkt mit den Fingerspitzen auftragen, um die Haut nicht mit einem Wattepad zu reizen.  
 
Überempfindliche Haut, oder eine andere Ursache? Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten 
Spannungsgefühle, deutlich sichtbare Rötungen, starker Juckreiz, Ödeme ... Wenn diese Reaktionen bei Ihnen schon häufiger aufgetreten sind, ist es ratsam, einen Hautarzt aufzusuchen.  
Diese Symptome könnten auf eine echte Allergie zurückzuführen sein, die zum Beispiel auch Ekzeme oder Nesselsucht auslösen kann. Bei diesem Termin haben Sie die Möglichkeit, sich von einer medizinischen Fachkraft beraten zu lassen, die Sie beruhigen und Ihnen speziell ausgewählte Produkte für Ihre Haut empfehlen kann. 
 
 
Wie lassen sich Hautkrisen vermeiden? 

So kommen Sie den Ursachen Ihrer Hautkrise auf die Spur 
 
Überempfindliche Haut reagiert plötzlich und oft völlig unvorhersehbar. Sie können jedoch versuchen, Kribbeln, Spannungen oder Reizungen zu verhindern, indem Sie den Auslösern auf die Spur kommen. 
 
Überempfindliche Haut kann auf externe Faktoren wie reizende Substanzen in bestimmten Kosmetika, die Einnahme bestimmter Medikamente, einen Schadstoff in der Luft oder Sonneneinstrahlung reagieren. Wenn einer dieser Faktoren bei Ihnen Beschwerden und Hautreizungen auslöst, können Sie diesen bereits im Vorfeld vermeiden oder Ihre Haut sorgfältig schützen. 
 
Zu beachten ist, dass auch innere Faktoren Reaktionen auslösen können, wenn Sie überempfindliche Haut haben. Dies ist z. B. bei hormonellen Schwankungen der Fall, aber auch bei starken Emotionen wie Stress und Ärger. 

Greifen Sie im Alltag zu den richtigen Produkten