Angegriffene hände und füsse

Meine Hände und Füsse sind angegriffen, was kann ich tun?

Chemotherapien und gezielte Krebsbehandlungen können starke Nebenwirkungen auf Füssen und Händen nach sich ziehen: teilweise intensive Rötungen, Verdickungen und Schmerzen auf den beanspruchten Hautbereichen, Schrunden, Risse, gesprungene Haut etc. (manchmal Hand-Fuss-Syndrom genannt). Die ausgelösten Beeinträchtigungen und Schmerzen sind oft beträchtlich und können eine Weiterführung der verursachenden Behandlung in Frage stellen.

Zurück
Auf einmal schmerzten meine Fusssohlen, ich dachte, das liege an meinen neuen Schuhen, doch es handelte sich um eine unerwünschte Nebenwirkung meiner Krebsbehandlung. Nun pflege ich meine Füsse und Hände sorgfältig, das ist sehr wichtig.
Alice

UNSERE EMPFEHLUNGEN

  • Vermeiden Sie lange Fussmärsche, tragen Sie bequeme Schuhe und bevorzugen Sie Socken aus Baumwolle.
  • Tragen Sie Handschuhe aus Baumwolle im Alltag, aus Latex bei Verrichtungen im Haushalt.
  • Passen Sie Ihre täglichen Reinigungsprodukte an.
  • Verwenden Sie Geschmeidigkeit verleihende, regenerierende Pflegeprodukte.
  • Verwenden Sie bei Bedarf isolierende Hydrokolloid-Pflaster.
  • Konsultieren Sie bei Bedarf eine Podologin.
  • Künstliche und zu lange Fingernägel werden nicht empfohlen zu tragen.

WUSSTEN SIE DAS?

  • Nach mehrwöchiger Behandlung treten Risse und Trockenheit auf, betroffen sind vor allem die Fingerspitzen, die Nagelkanten sowie die Finger- und Zehengelenke.
  • Diese Risse erfordern eine aufmerksame Behandlung, sobald sie auftreten.
  • Die Farbe, Dicke und Textur sowie das Wachstum Ihrer Nägel können sich erheblich verändern.
Per E-Mail senden

Suche läuft

Login required

You must log into your Avène account to save this information.


Login or create an account

You can't post more than one comment on a product

Geben Sie Ihre Meinung ab

* Obligatorische Felder

Meine Anmeldung

-Tag
-Monat
-Jahr

Die Marken der Pierre Fabre Gruppe :

*Obligatorische Felder

Danke fürs Teilen!

Ihr Kommentar wurde in die Warteschlange eingestellt, um von Website-Administratoren geprüft und nach Bestätigung veröffentlicht zu werden.